Bauaustrocknung

mit Infrarotwärmeplatten

Mit neuen Technologien in der Bauaustrocknung Massstäbe setzen!

Vorteile:
  • Geräuschlos

  • schnelle Trocknungsgeschwindigkeit

  • Tiefe Anschaffungskosten

  • Geringe Betriebskosten

  • Materialschonend

  • Schimmelbildung wird verhindert

  • 230 V Anschluss

  • Benötigt wenig Lagerplatz

  • Leichtgewicht mit 4,5 kg

  • Keine Luftumwirbelung

Funktion
Die Infrarotplatte wir vor einer Wand aufgestellt. Die Strahlen dringen bis 40 cm in die Wand ein. Der Baustoff wird erwärmt und transportiert somit die Feuchtigkeit aus der Wand. Konventionelle Methoden erwärmen oder trocknen die Wand an der Oberfläche und die Feuchtigkeit wird entzogen. Dies dauert länger und braucht mehr Energie.

Anwendung
- Flächentrocknungen (vorwiegend Wände)
- Punktuelle Trocknungen
- Ideal für Bewohnte Räume, da geräuschlos
- Zur Unterstützung von konventionellen Methoden

Was sind Infrarotstrahlen?
Infrarotstrahlen sind ein Teilbereich des Sonnenlichts und ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. In der Physik bezeichnet man die Infrarotstrahlen als elektromagnetische Wellen. Die Funktionsweise ist folgende: Die Infrarotstrahlen treffen auf das Objekt, versetzen die Moleküle in Schwingung und erzeugen so Wärme.